Vereinigung
Deutsch-Französischer Gesellschaften
für Europa e.V.
VDFG

Fédération
des Associations Franco-Allemandes pour l'Europe
FAFA

Sitz: Schillerstraße 11 / INSTITUT FRANÇAIS D-55116 Mainz , Post: PF 1106, D-55001 Mainz, Mail. info@vdfg.de

Aufruf zu einem verstärkten Eintreten für Toleranz und Solidarität in Europa und gegen Populismus

Die gegenwärtige Flüchtlingskrise stellt Deutschland und Europa vor Herausforderungen von historischem Ausmaß. In Deutschland erleben wir gerade eine Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität und gleichzeitig eine steigende Zahl fremdenfeindlicher Attacken, eine Radikalisierung des politischen Diskurses, teilweise verstärkt durch die Kommunikation in den sozialen Medien, und eine zunehmende Rückbesinnung auf nationalstaatliche Denkmuster. Mit Sorge beobachten wir, dass auch im europäischen Ausland europafeindliche, rechts- oder linksradikale Parteien an Gewicht gewonnen haben.
Müssen wir hierzu Stellung beziehen? Ambitionen hegen, direkt in die Politik einzugreifen? Ganz sicher nicht. Wir sind keine politische Partei. Aber wir stehen für mehr als zwanzigtausend Bürger, Männer und Frauen aller Generationen, die sich für die deutsch-französischen Beziehungen und für ein gemeinsames Europa engagieren bei ganz unterschiedlichen Kulturveranstaltungen, Städtepartnerschaften, Sportveranstaltungen oder Schüler- und Jugendaustauschprogrammen.
Wir sind nicht immer einer Meinung. Unsere Mitglieder haben zu vielen Fragen unterschiedliche politische Auffassungen. Und doch sind wir getragen von gemeinsamen Werten, vom Respekt vor dem anderen, von Solidarität, vom Willen zum Frieden und einer vertieften Zusammenarbeit in Europa. Als die ersten deutsch-französischen Gesellschaften gegründet wurden, waren diese Werte zugleich eine höchst politische Aussage. Wir glauben, dass dies in der gegenwärtigen Situation erneut der Fall ist. Alle deutsch-französischen Gesellschaften sind daher aufgefordert, Farbe zu bekennen und die gesellschaftliche Debatte mitzuprägen und zwar in Bezug auf die konkreten Sorgen und Ängste der Mitbevölkerung im Ort der Deutsch-Französischen Gesellschaft.
Analog zur Initiative unseres französischen Partners der FAFA, am Netzwerk "CitiPart" (cities' partnership against extremism an populisme) mitzuwirken, rufen Kuratorium und Vorstand der VDFG alle ihre Mitgliedsgesellschaften auf, sich des zunehmenden Populismus anzunehmen und die vielen positiven Erfahrungen aus der Arbeit in der deutsch-französischen Freundschaft aufzugreifen, um zu verstehen, welche Fragen und welche Lösungsansätze es bei uns, aber auch bei unseren Nachbarn gibt.
Bei der letzten Kuratoriumssitzung wurde dieser Aufruf beschlossen. Er geht einher mit dem Angebot des Kuratoriums und des Vorstands, auch persönlich und im Rahmen des Möglichen als Referenten oder Ratgeber den einzelnen Gesellschaften zur Verfügung zu stehen. Lassen Sie uns an diesem privilegierten Ort Europa, der unser aller Heimat ist, gemeinsam für unsere Werte einstehen!

Die Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V. (VDFG), ist ein überparteilich und überkonfessionell arbeitender Verein, der in der "Fédération des Associations Franco-Allemandes pour l´Europe" (FAFA) sein französisches Pendant hat, mit dem er seit seiner Gründung 1957 eine Einheit bildet. Zu seinen z. Zt. 160 Mitgliedern gehören Deutsch-Französische Gesellschaften, Partnerschaftsvereine, deutsch-französischer Kommunalpartnerschaften, "Clubs d´Affaires" und Deutsch-Französische Chöre. In den 160 Mitgliedsorganisationen sind insgesamt über 20.000 an Frankreich interessierte Bürgerinnen und Bürger vereint .Siehe: www.vdfg.de